Stars lassen Plus Size Mode groß rauskommen

Beth Ditto (Foto: HauptBruch GbR)

In der Fashion-Szene dominiert endlich nicht mehr nur schicke Mode für gertenschlanke Frauen. Extravagante Styles für große Größen aus edlen Stoffen sind so angesagt wie nie zuvor. Das hat die fülligere Damenwelt nicht zuletzt den kurvigsten Stars aus dem Film- und Musikbiz zu verdanken. Sie zeigen, dass trendige Designs und hoher Tragekomfort sich mit jeder Konfektionsgröße prima vertragen.

Selbstbewusste Fashion von Stars mit Kurven
Auf Laufstegen, in Hochglanzmagazinen und in der TV-Werbung hielt sich jahrzehntelang der gleiche Tenor: Übergewichtige Frauen haben in der Modebranche nichts zu suchen. Mit charmanten Weltstars wie Melissa McCarthy oder Rebel Wilson, die wie keine anderen zu ihren Rundungen stehen, kommt inzwischen die Kehrtwende auf dem roten Teppich.

Beide Power-Frauen launchten bereits vergangenes Jahr erfolgreich ihre eigene Plus-Size-Kollektionen, um zu beweisen, dass tolle Mode alle Konfektionsgrößen bedienen kann und sich auch üppige Frauen stilbewusst kleiden können. Vor kurzem zog Gossip-Rockröhre Beth Ditto nach und bringt nun ihre stylischen Kreationen auf den Catwalk. Ihr gleichnamiges Modelabel ist Spiegelbild ihres eigenen Geschmacks und durchweg ein einziges Statement im Segment der Mode für große Größen. Mit ihren knallfarben gemusterten Kleidern, Bleistiftröcken und Jumpsuits liegt die Sängerin genau auf einer Linie mit den Frühjahrs- und Sommermodetrends 2016.

Curvy Style nach Guido Maria Kretschmer
Plus Size ist nicht allein in Übersee ein Thema geworden. In Deutschland hat sich Modedesigner und “Shopping Queen”-TV-Liebling Guido Maria Kretschmer mit seiner “Curvy”-Kollektion für das Versandhaus Heine einen Name gemacht. Seine dritte Kollektion zeichnet sich durch luftig-leichte und fließende Materialien aus.

Entgegen der üblichen Style-Vorschriften macht er Plus-Size-Mode in Weiß und hellen Pastell-Tönen salonfähig. Viel Spitze, Pailletten und Stickereien setzen in seiner Mode romantisch-weibliche Akzente. Auch den Trend zu Folklore- und floralen Mustern greift er in seiner Kollektion auf. Einen guten Plus-Size-Look machen Kretschmer zufolge vor allem die richtige Schnittführung und Längen aus.

Neben der Kollektion von Guido Maria Kretschmer demonstrieren bekannte Shops wie Ulla Popken durch ihre facettenreiche Auswahl, dass bei Outfits für große Größen ebenso wenige Tabus existieren wie bei Mode für schmale Konfektionsgrößen. Wichtig ist nur, dass man als starke Frau entsprechende Kontraste setzt, sei es durch unterschiedlichen Farben, Passformen und Lagen. Vorbildfunktion hat hier eindeutig Sängerin Adele: Sie wirft sich entweder in schwarzer oder in gemusterte Kleidung in Schale und das an der Taille stets figurbetont. Angesagte Must-haves in dieser Frühjahrs- und Sommersaison sind übrigens Boho- oder Tunika-Blusen mit farbenfrohen Prints, lässige Longblazer sowie flippige Blue Denim Jeans mit Destroyed-Elementen.

Übergrößenmodels streifen falsche Schönheitsideale ab
Beth Ditto und Co. zeigen mit ihrem Engagement, dass sexy Rundungen es verdient haben, mit flippiger Mode in den Mittelpunkt gerückt zu werden und brechen mit der antiquierten Vorstellung, dass Mode auf einen Figurentyp festgelegt sein muss. Was für scharfe Kurven Frauen ab Kleidergröße 38 aufwärts auch im Bikini haben können, machen Ashley Graham, Stefania Ferrario und Tess Holliday oder Chloe Marshall und Iskra Lawrence in ihren sexy Posen allzu deutlich. Diese Übergrößenmodels zieren derzeitig die Covers bekannter Lifestyle Magazine und treiben die Body Positive Bewegung in der Modebranche durch ihren Megaerfolg immer weiter voran.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich