DJ Felix Jaehn:
Stürmt an die Spitze der US-Charts

DJ Felix Jaehn (Foto: Martin Weinhage)

Es passiert zwar nicht oft, aber hin und wieder schafft es ein deutscher Act auch in den US-Chart ganz an die Spitze. In den letzten 35 Jahren gelang dieses Kunststück nur Nena und Milli Vanilli – und nun eben auch einem 20-jährigen DJ aus Hamburg.

Mit seinem Remix des Songs “Cheerleader” des Reggae-Musikers OMI hat DJ Felix Jaehn die Hitlisten weltweit gestürmt und sich nun eben auch den ersten Platz der US-Billboard-Charts gesichert. Für den jungen DJ kaum zu glauben. “Unglaublich. Ich kann es noch gar nicht voll realisieren”, so Jaehn.

Und die Gefahr, dass er zu einem One-Hit-Wonder verkommt, scheint auch nicht zu bestehen. Schon seine Neuauflage des Chaka Khan Songs “Ain’t Nobady (Loves Me Better)” mauserte sich rund um den Globus zum Hit. Ein Album mit vornehmlich eigenen Kreationen steht auch schon in den Startlöchern.

Man wird wohl noch einiges von DJ Felix Jaehn zu hören bekommen …

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © Martin Weinhage

von Hirsch Heinrich