Justin Bieber:
Vom Kinderstar zum Popgiganten

justin-bieber-babyface-bng-gr

Das Image des einstigen Kinderstars haftete Justin Bieber lange an. Lange versuchte der Kanadier vergebens, genau dieses loszuwerden. Mit seinem neuen Album “Purpose” ist ihm genau das endlich gelungen. Was nun noch fehlt? Eine Deutschland-Tournee, bei welcher der 21-jährige Kanadier auch seine letzten Kritiker überzeugen kann.

Justin Bieber

Der Aufstieg und Fall des Kinderstars

Im Jahr 2008 als Dreizehnjähriger auf der Videoplattform YouTube entdeckt, begann die Karriere von Justin Bieber verheißungsvoll. Obwohl Biebers Debütsingle “One Time” 2009 lediglich Platz 17 der Billboard-Charts in den USA erreichte, lagen die Mädels dem Popstar mit der jungenhaften Stimme und dem süßen Hundeblick rund um die Welt zu Füßen. Spätestens seit der Single “Baby” aus dem Jahr 2010 kennt fast jeder den Sänger, wobei sein Image als Teenieschwarm dem Kanadier eher schadete als nutzte. Tatsächlich folgte im Jahr 2013 der Absturz, der durch diverse Eskapaden rund um verspätete Konzertbeginne, Konflikte mit Paparazzi und verwüstete Hotelzimmer gekennzeichnet war.

Nicht nur Musikexperten waren sich zu diesem Zeitpunkt sicher: Das war es mit der großen Pop-Karriere! Schließlich waren auch die einstigen Anhänger des Sängers längst dem Teenageralter entwachsen, und die jüngeren Musikliebhaber hatten sich längst neuen Idolen wie der britischen Pop-Sensation One Direction zugewandt.

Justin Bieber

Der neue Bieber – besser als je zuvor

Zwar war es nie wirklich still um Justin Bieber geworden, jedoch beschränkten sich die Meldungen neben eher unerfreulichen Vorfällen vornehmlich auf Frauengeschichten, allen voran die On-Off-Beziehung zu Selena Gomez. Doch seit dem 28. August 2015 wissen wir: Justin Bieber ist zurück, und er ist besser als jemals zuvor. Der an diesem Datum veröffentlichte Song “What Do You Mean?” erreichte nämlich als erste Single Biebers überhaupt in den USA den ersten Platz der Charts. Auch in seiner Heimat Kanada, Großbritannien, Österreich und vielen anderen Ländern rund um die Welt eroberte der Hit die Chartspitze, in Deutschland reichte es immerhin für Platz 4.

Und damit nicht genug: Das am 13. November 2015 veröffentlichte Album “Purpose” beweist endgültig, dass der Kanadier nicht nur einer der besten, sondern auch erfolgreichsten Künstler im heutigen Pop-Business ist. In Deutschland konnte Justin Bieber insgesamt acht Singleauskopplungen aus dem Album in den Charts platzieren, wobei drei von ihnen, nämlich “Sorry” (Platz 4), “Love Yourself” (Platz 7) und “What Do You Yean?” (Platz 8) zeitgleich in den Top 10 standen. Ähnlich erfolgreich ist das Album auch im Rest der Welt – der kommerzielle Höhepunkt für den Sänger. Auch live können die neuen Songs überzeugen, wie Bieber kürzlich bei einem Konzert im Rahmen von TheEllenShow im US-Fernsehen beweisen konnte. Seinen Auftritt mit der Hit-Single “Sorry” könnt ihr hier anschauen:

Auch in Deutschland hofft man spätestens seit dem neuen Album darauf, den Popstar wieder einmal live erleben zu dürfen. Und die Chancen stehen gut, denn obwohl bislang lediglich die US-Daten für die “Purpose”-Tour feststehen, gab Bieber bereits bekannt, dass weitere Daten folgen werden. Sofern es diesbezüglich etwas Neues zu berichten gibt, erfahrt ihr es zuerst bei uns, zudem könnt ihr euch bei eventim für den Ticketalarm registrieren und somit sofort zuschlagen, wenn die Karten in den Verkauf gehen.

Erwarten wird euch ein abwechslungsreiches Programm aus schnellen Uptempo-Nummern zum Mittanzen und gefühlvollen Balladen zum Nachdenken; denn genau das bietet auch “Purpose” der Hörerschaft. Eine ausführliche Plattenkritik findet ihr zum Beispiel auf laut.de.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de