Georg Uecker:
Ein 20-Jähriger, gefangen im Körper eines 50-Jährigen

Georg Uecker zeigt sich seit geraumer Zeit nur noch selten in der Öffentlichkeit. Die große Gala zum 20. Jubiläum des Quatsch Comedy Clubs ließ sich der Schauspieler aber nicht entgehen und schlenderte gut gelaunt über den roten Teppich.

Gegenüber TIKonline.de erzählte Uecker, dass er sich noch gut daran erinnern könne, wie er mit 20 Jahren war. „Mit 20 war ich nicht soviel anders als heute. Ich sah nur jünger aus, also ich war voller Tatendrang, ich war ziemlich frech, ich wollte viel, konnte weniger als ich wollte und war gut gelaunt.“


Seither habe er aber gelernt Träume und Realität auseinander zu halten. Trotzdem würde er immer noch sehr viel wollen.

„Aber ich bin da ziemlich im Reinen mit mir. Ich habe eine Menge geschafft, aber es gibt noch viel zu tun, es gibt noch Luft nach oben“, so Uecker

Er tue einfach so, als wäre immer noch 20, auch wenn er in Wahrheit im Körper eines 50-jährigen Mannes gefangen ist, scherzt er.

Ansonsten lebe er nicht nach dem Kalender. „Ich will immer viel und versuche das zu erreichen, unabhängig von dem Datum, das wir gerade schreiben“, erklärt Uecker. „ Ich habe eine gute Mischung aus Hedonismus und Vernunft.“

Hier geht´s zur großen Fotogalerie!

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de