Simple Minds:
Pop mit Emotionen

Simple Minds

Ihr Hit „Don’t You“ von 1985 klingt wohl noch jedem im Ohr. Als eine der erfolgreichsten Bands Schottlands haben die Simple Minds eine Generation geprägt und im Lauf ihrer beinahe dreißig Jahre umfassenden Karriere mehr als zwanzig Millionen Platten verkauft, hatten fünf Nummer-eins-Alben, eine Nummer-eins Single in Amerika sowie drei amerikanische Top-10-Singles und wurden vom Q Magazine zum besten Liveact der Welt gewählt.

Im Herbst 2005 meldeten sich die Simple Minds nach drei Jahren Unterbrechung mit ihrer CD „Black and White 050505“ zurück. Der Titelsong des aktuellen Albums ist eine melancholische Elektroballade über den Wahnwitz und die Schande, die eine zunehmende Anzahl von Holocaustleugnern auf aller Welt verbreitet. Die charakteristische Stimme von Sänger Jim Kerr kommt auch in der aktuellen Single „Home“ voll zum Tragen. Atmosphärischer Pop mit vielen Emotionen ist und bleibt das Erfolgsrezept der Simple Minds.

[AMAZONPRODUCT=B00005QITR]

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

  • blumenfee3

    Mein Lieblingssong von Simple Minds heißt “Belfast Child”. Der Song ist aufgenommen worden, als Nordirland noch unter Terror zu leiden hatte. Ich selbst habe zu dieser Zeit in Portadown gelebt und die 2-fache Zerstörung durch Bomben miterlebt, was mich einen Teil meines Gehörs gekostet hat. (Durch die Druckwelle ist mein Trommelfell geplatzt). Im Video, das bei “Youtube” abrufbar ist, ist ganz am Anfang die Bombenexplosion von Portadown im Mai `93 zu sehen.