Pamela Anderson:
Deshalb machte sie ihr Schock-Geständnis öffentlich

Pamela Anderson

Pamela Anderson möchte anderen Opfern Mut machen. Der ehemalige Baywatch-Star enthüllte am Wochenende bei einer Rede, dass sie als Kind vergewaltigt wurde. Jetzt hat sich die Blondine via Twitter gemeldet und erklärt, warum sie das schockierende Erlebnis öffentlich machte.

Sie schrieb: “Ich möchte, dass die Leute wissen: Ihr könnt darüber hinwegkommen und Liebe entwickeln.” Der 46-Jährigen fiel es jahrelang schwer anderen Menschen zu vertrauen. Sie erklärte bei der Eröffnung ihrer Tierhilfe-Stiftung, dass ihre Loyalität deshalb alleine den Tieren gehöre. Sie seien ihre Freunde gewesen, bis sie ihre Kinder bekam.

Anderson wurde offenbar schon als sechsjähriges Mädchen von ihrem Kindermädchen belästigt. In ihrer Rede gab sie weiterhin preis, dass sie einige Jahre später vergewaltigt wurde. In der Zeitung “Daily Mail” wird die Tierschützerin zitiert: “Ich war zu Hause beim Freund einer Freundin. Sein älterer Bruder beschloss, mir Backgammon beizubringen. Das führte zu einer Rückenmassage und die zur Vergewaltigung. Er war 25, ich erst 12.”

Als junge Frau wurde sie dann nochmals Opfer einer Vergewaltigung. Ihr damaliger Freund und dessen Freunde fielen über sie her. Ihre Vergangenheit hat Pamela Anderson mittlerweile mithilfe eines Therapeuten bewältigt. Die rund 200 Gäste, die zur Eröffnung der “Pamela Anderson Foundation” kamen waren geschockt von ihrem Geständnis.

 

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich