Bill Cosby:
Vergewaltigungs-Geständnis aufgetaucht

Die Nachrichtenagentur “Associated Press” fand heraus, dass Bill Cosby in einem Gerichtsverfahren zugab, Frauen mit Medikamenten betäubt zu haben, um sie zum Sex zu bewegen.

“AP” klagte neulich auf Herausgabe der Gerichtsakten eines Verfahrens aus dem Jahr 2005. Der 77-jährige wurde damals von einer Angestellten der Temple Universität in Philadelphia wegen sexueller Misshandlung angeklagt. Andrea Constand einigte sich am Ende mit dem Comedian, deshalb kam es zu keinem Prozess.

Die Gerichtsdokumente zeigen trotzdem, dass Cosby in der Befragung zugab in den 70ern Frauen mit Beruhigungsmittel betäubt zu haben. Dies gab er auch im Fall von Andrea Constand zu.

Der Comedian wurde inzwischen von mehr als 20 Frauen der sexuellen Misshandlung beschuldigt, darunter auch Prominenten wie Janice Dickinson. Offiziell bestreitet der Schauspieler aber alle Vorwürfe.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Quelle: Videovalis

von Hirsch Heinrich