Snoop Dogg:
Drogen-Razzia in Stuttgart

Nachdem es in München Ärger mit einem Club-Veranstalter gab, hat Snoop Dogg jetzt mit Drogen-Hunden zu kämpfen. Bei einem Konzert auf der Freilichtbühne Killesberg in Stuttgart gab es zuerst Buh-Rufe für den Rapper, da er nur knappe 50 Minuten spielte und dann musste er sich auch noch mit der Polizei rumschlagen.

Wie die „Bild-Zeitung“ berichtet, wurde ein Tourbus durchsucht: “Aus einem der drei Tourbusse drang eindeutiger Marihuana-Geruch”, sagte Hauptkommissar Jens Lauer dem Blatt. Daraufhin wurden ein Drogenspürhund namens Emma und ein Durchsuchungsbefehl an den Start gebracht.

Im Bus fand man 1,8 Gramm Haschisch und etwas Marihuana. Da die Drogen wohl niemandem zugeordnet werden konnten, ermittelt man gegen Unbekannt.

Bei den Besuchern fanden noch weitere Drogenkontrollen statt. Insgesamt beschlagnahmte man dabei 85 Joints und 46 Gramm Marihuana. Dass im Umfeld des Rappers Drogen gefunden werden ist jetzt aber auch ungefähr so überraschend wie die Tatsache, dass Wasser nass ist.

Snoop Dogg

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Quelle: Videovalis

von Hirsch Heinrich