Trotz Trennung:
Fürst Alexander zu Schaumburg-Lippe unterwegs mit Noch-Ehefrau

Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe und Noch-Ehefrau Nadja (Foto: HauptBruch GbR)

Am Wochenende hieß das bevorzugte Ziel der A-Prominenz aus Politik, Medien und Adel wieder einmal Bayreuth. Auch Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe wollte sich die Eröffnung der alljährlichen Wagner-Festspiele nicht entgehen lassen und brachte zur Überraschung vieler Beobachter seine Noch-Ehefrau Nadja mit.

Das pikante daran: Im März hatte der Fürst öffentlich erklärt, dass er und seine Frau schon seit einem guten Jahr getrennt leben würden. TIKonline.de hat nachgefragt. Sind die beiden wieder ein Paar?

Der Fürst antwortet: „Sind wir nicht, aber wir mögen uns gern!“ Noch-Ehefrau Nadja Anna verrät uns: „Es ist mein Geburtstagsgeschenk. Da habe ich ihn mitgenommen.“

Das Paar war im Jahr 2007 den Bund für das Leben eingegangen und hat zwei Kinder, die sechsjährige Felipa und die drei Jahre alte Philomena.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich

  • ol9999999

    Lächerlich. Seine Geliebte Ruslana Eisenschmidt war der Trennungsgrund dieser Scheinehe. Auch ist DIESE VERLOGENE Noch-Ehefrau keine A-PROMINENZ und nur durch die berechnende Heirat überhaupt aufgestiegen. Sie hat ihn also gewiss nicht nach Bayreuth mitgenommen (als Geburtstagsgeschenk). Die soll endlich gehen und Alexander zu Schaumburg-Lippe in Ruhe lassen.