Justin Bieber:
Erfolg macht ihn depressiv

Justin Bieber

Man sollte meinen, Justin Bieber müsste ein glücklicher und zufriedener Mensch sein. Er verkauft Millionen von Platten, hat Fans auf dem ganzen Globus und Geld wie Heu. Doch im Leben von Bieber ist nicht alles eitel Sonnenschein.

Wie er jetzt in der Radio-Show “On Air with Ryan Seacrest” gestand, habe er des öfteren mit Depressionen zu kämpfen. Diese seien das Resultat des Erfolgsdrucks, unter den er sich selbst setze.

“Ich habe sehr viel im Studio gearbeitet. Das steigt mir sehr zu Kopf und ich werde depressiv, weil ich unbedingt will, dass es gut wird”, erklärt der 21-Jährige. Sein Ziel sei es immer gewesen, dass die Leute seine Musik lieben, weswegen er ständig zweifele, ob seine Leistung gut genug sei.

Gerade in letzter Zeit sei seine Niedergeschlagenheit extrem gewesen. Er sagt: “Manchmal wollte ich nicht mehr aus dem Bett aufstehen.”

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich