Keith Richards:
Zieht über Beatles-Klassiker “Sgt. Pepper” her

Keith Richards (Foto: Universal Music)

Keith Richards ist niemand, der gerne ein Blatt vor den Mund nimmt. Als Gründungsmitglied einer der größten Rock-Bands der Welt hat er das auch nicht zwingend nötig.

Seine neueste Ansage dürfte so manchem Musik-Experten ordentlich ins Schleudern bringen, zieht Richards doch über eines der am meisten gefeierten Alben aller Zeiten her.

Die Rede ist von dem Beatles-Klassiker “Sgt. Pepper’s Lonley Hearts Club Band” aus dem Jahre 1967. Richards erklärt im Interview mit dem “Esquire”-Magazin, dass er das Werk keineswegs für den vielbeschworenen musikalischen Meilenstein hält. Für ihn ist “Sgt. Pepper” einfach nur ein”Mischmasch aus Müll”!

“Die Beatles klangen toll als sie noch die Beatles waren”, erklärt Richards. Doch sie hätten sich mitreißen lassen und vergessen, was sie eigentlich hätten tun wollen.

Allerdings gelte dies gleichermaßen auch für ihn und die Rolling Stones, die mit “Their Satanic Majesties Request” ebenfalls vom Weg abgekommen seien. “Es ist, als wenn man sagt: ‘Wenn ihr einen Haufen Mist machen könnt, können wir das schon lange’.”

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © Universal Music

von Hirsch Heinrich