Wolfgang Joop:
Erklärt gutes Design

Wolfgang Joop (Foto: HauptBruch GbR)

Als einer der wenigen international bekannten und erfolgreichen Designer Deutschlands kennt sich Wolfgang Joop in Sachen Mode und Design natürlich bestens aus. Für ihn bedeutet gutes Design vor allen eine “gute Verabredung mit der Zeit”, wie er TIKonline.de kürzlich erklärte.

“Wir gucken heute oft zurück und sind total fasziniert von den 60ern oder 70ern, weil es damals einfach ganz neu war. Das gab es vorher alles nicht”, so Joop. Heutzutage werde einfach alles miteinander vermischt, wirklich neue Impulse seien eher selten. “Ich glaube, irgendwie ist diese Zeit im Moment nicht bereit für etwas ganz neues”, so seine Einschätzung.

In der schnelllebigen digitalisierten Welt hätten die Menschen einfach ein Bedürfnis nach etwas vertrautem: “Der momentan heißeste neue Begriff in der Fashion ist nicht mehr Vintage, also original alt oder so aussehend wie original alt, sondern Nostalgie, und das ist ein Begriff, den ich in den frühen 70ern gelernt habe und auch gelebt habe. Die Sehnsucht nach irgendetwas, nach einem anderen Menschenbild, nach alten Sachen, die einem vertraut sind und eine alte Schönheit hatten.”

Als Multitalent, das nicht nur designt, sondern auch malt und Bücher schreibt, ist Joop die Tätigkeit als Designer letztendlich aber trotzdem am liebsten. Denn gutes Design berührt die Menschen ganz anders als ein Gemälde oder Buch es vermag. Er ist überzeugt: “Design mogelt sich in das alltäglich Leben der Menschen ein, verändert es so ein kleines Bisschen, dass man sich ein bisschen bereichert fühlt, emotional bereichert fühlt.”

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich