Birgit Schrowange:
Ihr kleiner Shitstorm

Birgit Schrowange (Foto: HauptBruch GbR)

Man kann von Facebook ja halten was man will, wirklich ohne geht es heutzutage eigentlich nicht mehr. Das hat auch Birgit Schrowange einsehen müssen, wie sie TIKonline.de kürzlich erklärte.

Sie sei seit gut sieben Monaten dabei, nachdem sie sich zuvor immer dagegen gewehrt habe dem sozialen Netzwerk beizutreten. “Aber mittlerweile macht es mir sogar Spaß, muss ich sagen”, so Schrowange.

In dieser kurzen Zeit hat die TV-Lady auch bereits ihren ersten kleinen Shitstorm über sich ergehen lassen müssen. Zum Verhängnis wurde ihr ein Urlaub auf den Färöer-Inseln. “Da wurden zwei, drei Tage vorher Wale abgeschlachtet.Ich habe das aber nicht mitbekommen”, berichtet sie.

Sie sei auf einem Kreuzfahrtschiff gewesen, weshalb diese Nachricht an ihr vorbeigegangen sei. “Ich habe ein nettes Foto gepostet und wurde dann ziemlich angegriffen, wie man da Urlaub machen kann.”

Doch habe die ganze Sache auch etwas Gutes gehabt, erklärt Schrowange weiter. “Ich habe mich dann sehr damit beschäftigt und wir werden jetzt wahrscheinlich nächstes Jahr dort drehen und eine Reportage machen und die Leute aufrütteln und hoffen, dass es was bewirkt.”

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich