Harald Glööckler:
So denkt er über Schönheits-OPs

Harald Glööckler (Foto: HauptBruch GbR)

Vor drei Jahren hatte Harald Glööckler verkündet, dass Schönheits-OPs für ihn vorerst der Vergangenheit angehören würden. Doch zuletzt wurde der Mode-Macher wieder vor einer Schönheits-Klinik beobachtet.

Bei einer Veranstaltung in Berlin fragte TIKonline.de bei Glööckler nach, ob die Schönheits-OP-freie Zeit nun beendet sei. Der Designer reagierte ganz offen und erklärte: “Ich wollte kein Botox mehr nehmen. Ich habe aber damals ganz klar gesagt, natürlich wird auch wieder was gemacht, wenn es sein muss.”

Als er 2012 seine Ankündigung machte, habe einfach kein akuter Bedarf bestanden. Heute, drei Jahre später, sehe das etwas anders aus. “Wissen Sie, wenn bei ihrem Haus der Putz runterfällt, dann müssen Sie auch nachputzen oder streichen. Da können Sie auch nicht sagen, ich habe eigentlich vor drei Jahren gesagt ich möchte das Haus nicht mehr streichen …”, führt Glööckler aus.

Er habe eine Ultherapie, also ein Lifting ohne schneiden, machen lassen und sei sehr glücklich damit, erklärt er weiter. “Das wirkt jetzt noch nach, das geht sechs Monate, in sechs Monaten werde ich noch toller aussehen.”

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich