Fürst Albert von Monaco:
Süßes Geschenk für die Zwillinge

Fürst Albert II von Monaco

Beim diesjährigen Nationalfeiertag in Monaco waren die kleinen Zwillings-Babys Gabriella und Jacques der absolute Hingucker! Und natürlich die stolzen Eltern: Fürst Albert und Fürstin Charlène von Monaco.

Kein Wunder, dass es für die Babys viel Sympathie gibt und das Fürstentum ihnen zu Füßen liegt.

Fürst Albert II von Monaco mit Fürstin Charlène und den Zwillingen Gabriella und Jacques

Fürst Albert II von Monaco mit Fürstin Charlène und den Zwillingen Gabriella und Jacques auf dem Palast-Balkon am Nationalfeiertag 2015

Albert II. mischte sich am Sonntagnachmittag so richtig unters Volk. Bei dem Charity-Lauf „No Finish Line“ erschien Fürst Albert in einem Tross von Kindern und Läufern und ging die letzten Meter gemütlich mit. Dann hob er die Pistole zum Schluss-Knall und es regnete Konfetti. Prinzessin Stephanie von Monaco hatte am Samstag zuvor den Startschuss gegeben.

Danach ging’s zur Siegerehrung. Einen Händedruck gab es für die Männer und Bussi-Bussi für die Damen, die bei Monacos größtem Volkslauf acht Tage lang mitwirkten. Einen dicken Scheck über 50.000 Euro überreichte man Albert II. von Monaco im Anschluss und ein ganz persönliches Geschenk für seine Zwillinge.

Fürst Albert II von Monaco

Fürst Albert II von Monaco mit Pistole beim Ziel-Schuss des “No Finish Line”-Laufes 2015

Zwei Sport-T-Shirts wurden für Gabriella und Jacques übergeben und der Fürst war sichtlich gerührt. Spontan griff er zum Mikrofon und erklärte: „Wenn ich die T-Shirts an Jacques und Gabriella übergebe, werden die beiden schon verstanden haben, dass sie das nächste Mal mitkommen müssen.“

Danach gab es noch gemeinsame Fotos mit den Sportlern und Albert verabschiedete sich nach Hause. Insgesamt brachte „No Finish Line“ über 380.000 € an Spenden ein.

Fürst Albert II von Monaco

Fürst Albert II von Monaco bekommt beim “No Finish Line”-Lauf 2015 Geschenke für seine Zwillinge Gabriella und Jacques

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Sebastian Bruch