Anastacia:
War ein Botox-Junkie

Anastacia

Wenn man Anastacia auf der Bühne erlebt, fällt es schwer zu glauben, dass es eine Zeit gegeben haben soll, in der diese Power-Frau an mangelndem Selbstbewusstsein gelitten haben soll. Doch genau das sei lange der Fall gewesen, verriet die 47-Jährige jetzt in einem Interview mit der britischen “Daily Mail”.

Das habe damit begonnen, dass sie sich zu Beginn ihrer Karriere einfach acht Jahre jünger schummelte. Wenn dann Journalisten nachhakten, sei sie oft in Panik geraten. “Ich dachte, wenn man bei seinem Alter lügt, dann hat man es geschafft”, so Anastacia.

Um ihr Selbstbewusstsein aufzupolieren habe sie dann begonnen zu Botox zu greifen. Regelrecht süchtig sei sie nach dem Nervengift gewesen, gesteht sie heute. Mindestens alle drei Monate hätte sie sich der Behandlung unterzogen. Erst nach der Scheidung von ihrem Mann Wayne Newton im Jahre 2010 sei ihr klar geworden, dass sie damit aufhören muss.

Diese Zeit liege aber lange hinter ihr, betont sie. Heute sei sie froh, ihr Gesicht bewegen zu können. Gerade auch angesichts ihrer überstandenen Brustkrebserkrankung sind ihr Äußerlichkeiten einfach nicht mehr so wichtig. Sie konzentriert sich lieber voll auf ihre Karriere. Sie sagt: “Ich liebe meine Karriere. Die ganze Zeit war ich auf der Suche nach der Liebe meines Lebens, dabei war sie schon längst da.”

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich