Chris Brown:
Australien will ihn nicht haben

Chris Brown

Seit seiner Attacke auf seine damalige Freundin Rihanna im Jahre 2009, bei der er die Sängerin krankenhausreif prügelte, ist der Ruf von Chris Brown verständlicherweise nicht der beste. Auch in Australien ist das Image des Rappers offenbar bekannt – sehr zu Browns Nachteil, wie sich gerade zeigt.

Eigentlich wollte der 26-Jährige am 9. Dezember 2015 in Perth seine Tournee durch Australien und Neuseeland beginnen. Doch die australischen Behörden haben Brown das Einreisevisum verweigert.

Menschen mit Vorstrafen wegen gewalttätigem Verhalten sind auf dem fünften Kontinent eben nicht gern gesehen. Schon im September hatte die Frauenministerin des Landes, Michaelia Cash, öffentlich erklärt, dass Brown womöglich charakterlich nicht nach Australien passe.

Die Tournee fällt vorerst jedenfalls ins Wasser. Die Fans wollen sich damit aber nicht so ohne weiteres abfinden. Sie haben eine Petition gestartet, um Einwanderungsminister Peter Dutton doch noch umzustimmen. Ob es gelingt, wird sich zeigen …

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich