Elisabeth-Premiere:
Das ist der Ur-Ur-Enkel von Sissi!

Leopold Prinz von Altenburg (Foto: HauptBruch GbR)

Über 10 Millionen Menschen haben seit 1992 bereits die wahre Geschichte der Sissi gesehen, nun ist das Musical “Elisabeth” mal wieder in Berlin und feierte Promi-Premiere.

Mit dabei: VIPs wie Mariella Ahrens, Michael Mendl, Dietrich Mattausch, Prinz Eduard von Anhalt, Rüdiger Joswig, Daniela Ziegler oder Eleonore Weisgerber. Ein besonderer Gast war aber der Ur-Ur-Enkel von Kaiserin Elisabeth von Österreich-Ungarn! Leopold Prinz von Altenburg kam mit seiner Ehefrau und seinen zwei süßen kleinen Töchtern und sorgte für Blitzlichtgewitter.

Wie es ist, ein Nachfahre von „Sissi“ zu sein? Leopold von Altenburg erklärt: „Manchmal wache ich auf in der Früh und denke mir ‚Wahnsinn, ich bin Prinz und der Ur-Ur-Enkel der schönsten Frau der Welt immer noch‘. Und dann sehe ich mich im Spiegel und dann geht der Alltag los.“

Darüber, wie er selbst in solch einer berühmten Familie aufwuchs, erklärt der Prinz: „Sehr traditionell, wenn man so will. Wir haben viel erfahren über unsere Familie und über unsere Vorfahren. Aber meine Mutter hat auch immer gesagt ‘das Klo müsst ihr euch trotzdem selber putzen‘, und das ist auch so.“

Leopold Prinz von Altenburg ist Schauspieler und Regisseur. Welche Werte ihm wichtig sind? „Familie zu Beispiel ist etwas, was ich sehr wertvoll finde und was sie auch so erleben unsere beiden Töchter. Das leben wir ihnen vor und dadurch bekommen sie auch diese Werte vermittelt“, sagt der Prinz.

Sissis Ur-Ur-Enkel Leopold Prinz von Altenburg posiert mit seiner Ehefrau Juliane bei der "Elisabeth"-Musical-Premiere in Berlin

Sissis Ur-Ur-Enkel Leopold Prinz von Altenburg posiert mit seiner Ehefrau Juliane bei der “Elisabeth”-Musical-Premiere in Berlin

Was die Faszination der Kaiserin Elisabeth ausmacht, beschreibt der 44-Jährige so: „Diese vielen Seiten, die sie hat, dieser Facetten-Reichtum und natürlich war sie ein rätselhafter Mensch und ein geheimnisvoller Mensch. Dieses Rätsel möchte man gerne irgendwie lösen.“

Auch die anderen Gäste des Abends sprachen mit uns über die berühmte Kaiserin „Sissi“ und was an ihr heute noch so besonders ist.

Eduard Prinz von Anhalt mit seinen Töchtern Juschka und Felicitas bei der "Elisabeth"-Musical-Premiere in Berlin

Eduard Prinz von Anhalt mit seinen Töchtern Juschka und Felicitas bei der “Elisabeth”-Musical-Premiere in Berlin

Dietrich Mattausch: „Das hat mit Attentat zu tun, das hat mit Krieg zu tun, das hat mit Kitsch zu tun, mit Romy Schneider und vor allem mit der Sehnsucht der Deutschen nach einem Königshaus, würde ich sagen.“

Dietrich Mattausch kam mit seiner Ehefrau Annette zur "Elisabeth"-Musical-Premiere in Berlin

Dietrich Mattausch kam mit seiner Ehefrau Annette zur “Elisabeth”-Musical-Premiere in Berlin

Rüdiger Joswig: „Erstmal ist das ja eine Vorreiterin der Emanzipation und das interessiert mich.“

Anne-Catrin Märzke bei der "Elisabeth"-Musical-Premiere in Berlin

Anne-Catrin Märzke bei der “Elisabeth”-Musical-Premiere in Berlin

Eduard Prinz von Anhalt gehörte zu den Gästen der "Elisabeth"-Musical-Premiere in Berlin

Eduard Prinz von Anhalt gehörte zu den Gästen der “Elisabeth”-Musical-Premiere in Berlin

Eleonore Weisgerber und Daniela Ziegler bei der "Elisabeth"-Musical-Premiere in Berlin

Eleonore Weisgerber und Daniela Ziegler bei der “Elisabeth”-Musical-Premiere in Berlin

Mariella Ahrens bei der "Elisabeth"-Musical-Premiere in Berlin

Mariella Ahrens bei der “Elisabeth”-Musical-Premiere in Berlin

Rüdiger Joswig mit seiner Ehefrau Claudia Wenzel bei der "Elisabeth"-Musical-Premiere in Berlin

Rüdiger Joswig mit seiner Ehefrau Claudia Wenzel bei der “Elisabeth”-Musical-Premiere in Berlin

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Sebastian Bruch