Gina-Lisa Lohfink:
Eklat und Zusammenbruch vor Gericht!

GIna-Lisa Lohfink (Foto: HauptBruch GbR)

Es ging um ein Sex-Video und falsche Verdächtigungen! Heute musste Gina-Lisa Lohfink vor dem Berliner Amtsgericht erscheinen.

Gerichts-Pressesprecherin Lisa Jani erklärte uns, worum es bei der Verhandlung geht. Jani: „Gegen die Angeklagte ist ein Strafbefehl wegen falscher Verdächtigungen ergangen. Sie soll wahrheitswidrig angezeigt haben, dass sie zu nicht einvernehmlichem Sex gezwungen worden sei und sie soll das zur Anzeige gebracht haben bei der Polizei.“

Gina-Lisa Lohfink vor Gericht

Gina-Lisa Lohfink wird von Anwalt Burkhard Benecken gestützt

In einer Unterbrechung dann ein Eklat im Gerichtsgebäude: Von drei Männern wurde Gina-Lisa auf dem Flur beschimpft, Gina-Lisa schimpfte zurück. Die Männer sollen im Gerichtssaal heimlich mit dem Handy gefilmt haben.

Unter lautstarkem Geschimpfe wurden die Männer des Gerichts verwiesen. Zu viel für Gina-Lisa. Sie brach zusammen und die Verhandlung wurde verschoben.

GIna-Lisa Lohfink vor Gericht

Gina-Lisa Lohfink mit ihrem Anwalt Christian Simonis

GIna-Lisa Lohfink vor Gericht

Die Pressesprecherin des Amtsgerichts Tiergarten, Lisa Jani

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Sebastian Bruch