David Garrett:
Setzt sich mit Gegenklage zur Wehr

David Garrett (Foto: HauptBruch GbR)

David Garrett sieht sich momentan der Klage seiner Ex-Freundin Ashley Youdan gegenüber. Die 28-Jährige, die der Star-Geiger über einen Escort-Sevice kennengelernt hatte, behauptet in ihrer Klageschrift, Garrett hätte sie zu harten Sex-Praktiken gezwungen und ihr körperlichen Schaden zugefügt. Nun fordert sie 15 Millionen Dollar Schadenersatz.

Garrett bestritt die Vorwürfe von Anfang an wehement und geht nun seinerseits in die Offensive. Er reichte am Dienstag eine Gegenklage ein und fordert nun seinerseit Schadenersatz in Millionenhöhe. In den Unterlagen, die Youdans Anwalt am Mittwoch zur Verfügung stellte, erklärt der 35-jährige Musiker, seine Ex-Freundin hätte von Anfanf an den Plan gehabt, ihn auszunehmen.

Innerhalb weniger Tage habe sie sich Garretts Darstellung nach in seinem Leben eingenistet, sei mit ihm im luxoriösen Stil gereist und in seine New Yorker Wohnung gezogen. Anders als versprochen, habe sie zudem ihre Jobs als Escort-Dame und Porno-Darstellerin nicht aufgegeben, sondern heimlich fortgeführt. Den von Garrett für einen Neustart in der Immobilienbranche gezahlten Unterhalt habe sie für Partys mit Freunden ausgegeben.

Garrett behauptet weiterhin, dass Youdan ihm gedroht habe seinen Ruf zu zerstöern, als er sich von ihr trennen wollte.

Der Prozess soll voraussichtlich Anfang August in New York beginnen.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich