Trauer um Walter Scheel:
Altbundespräsident mit 97 Jahren gestorben

Walter Scheel (Foto: HauptBruch GbR)

Walter Scheel ist tot. Wie ein Sprecher der FDP und das Bundespräsidialamt am heutigen Mittwoch bestätigten, ist der frühere Bundespräsident im Alter von 97 Jahren gestorben.

Scheel bekleidete das Amt des Bundespräsidenten in den Jahren von 1974 bis 1979. Zuvor war er als Außenminister unter Bundeskanzler Willy Brandt maßgeblich für die damals umstrittenen Ostverträge und die Neuausrichtung der Ostpolitik der BRD verantwortlich.

Scheel saß fast 25 Jahre als Abgeordneter im Bundestag, war von 1968 bis 1974 Parteichef der FDP und gehörte auch unter Konrad Adenauer und Ludwig Erhard zum Kabinett.

Großes Aufsehen verursachte er, als er 1973 zugunsten der „Aktion Sorgenkind“ zusammen mit zwei Männergesangsvereinen das Lied „Hoch auf dem gelben Wagen“ aufnahm. Das Lied festigte seinen Ruf als volksnaher Politiker.

In den letzten Jahren war die Gesundheit des Politikers immer wieder angeschlagen. Er lebte zuletzt in einem Pflegeheim in Bad Krozingen bei Freiburg.

Walter Scheel (Foto: HauptBruch GbR)

Walter Scheel im Jahre 2008

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich