Wirbel ums Dschungelcamp:
Grundstücksbesitzer will die Camper nicht mehr haben

Sonja Zietlow (Foto: HauptBruch GbR)

Seit Jahren freuen sich jeden Februar Millionen von TV-Zuschauern darauf, einer Hand voll mehr oder weniger bekannten Vertretern der B- und C-Prominenz dabei zuzusehen, wie sie sich im australischen Busch durch die verschiedensten Aufgaben quälen. Doch wie die britische „Sun“ nun herausgefunden haben will, steht die Zukunft des Dschungelcamps momentan in den Sternen.

Demnach hat Craig Parker, dem das Grundstück gehört, auf dem die Sendung seit 2003 produziert wird, die Nase gestrichen voll von den Kandidaten und TV-Crews, die alljährlich sein Land bevölkern. Bisher habe er wegen der recht ordentlichen finaziellen Abfindung auf die Zähne gebissen, damit sei nun jedoch Schluss.

Parker wolle den Ende Februar auslaufenden Vertrag mit dem TV-Sender ITV, der das Dschungelcamp produziert, für kein Geld der Welt verlängern, heißt es in dem Bericht der „Sun“. Schon seit längerem sei es immer wieder zu Streitigkeiten zwischen den beiden Parteien gekommen, aus denen Parker nun die Konsequenz ziehen wolle.

Bei ITV will man von Unstimmigkeiten offiziell nichts wissen und erklärt lediglich: „Wir haben ein gutes Verhältnis mit dem Eigentümer des Grundstücks.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich