Hat sich Michael Douglas geirrt?:
Val Kilmer bestreitet Krebs-Gerüchte

Michael Douglas (Foto: HauptBruch GbR)

Um den Gesundheitszustand von Val Kilmer ranken sich in den letzten Jahren immer wieder die wildesten Gerüchte. Erst vor wenigen Tagen erklärte etwa Kilmers Kollege Michael Douglas in einem Interview mit der “Sun”, dass es nicht gut um den ehemaligen „Batman“-Star stehe.

Douglas behautete, Kilmer würde an der selben Krebsart leiden, die 2010 auch bei ihm diagnostiziert worden sei und die Tumore in der Mundhöle verursache. Er selbst habe die Krankheit zwar besiegt, doch sehe es bei Kilmer nicht gut aus, so Douglas.

Gestern nun wandte sich Kilmer per Facebook an die Öffentlichkeit. In seinem Posting erklärte er, vollständig krebsfrei zu sein. Sein Freund Michael Douglas muss seiner Meinung nach falsch informiert worden sein, immerhin hätte man sich zwei Jahre lang nicht mehr gesehen.

Damals habe er Douglas um Rat wegen einer Erkrankung im Halsbereich gefragt, die ihm auch immer noch Probleme bereite. Allerdings sei es nie um Krebs gegangen.

Als Beweis für seine gute Gesundheit verwies der Hollywood-Star auf mehrere Auftritte, die er für den November plane. Unter anderem wolle er in Los Angeles seinen neuen Film „Cinema Twain“ vorstellen.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich