Arnold Schwarzenegger:
Braucht „Terminator-Auffrischungskurs“

Am 9. Juli ist Arnold Schwarzenegger wieder als „T-800“, besser bekannt als „Terminator“, auf den deutschen Kinoleinwänden zu sehen. Zuletzt sah man ihn 2003 in „Rebellion der Maschinen“ als umprogrammierte Tötungsmaschine.

Im selben Jahr wechselte Schwarzenegger dann von der Schauspielerei in die Politik. Doch nach dem Ende seiner Amtszeit als Gouverneur von Kalifornien, zieht es den mehrfachen „Mr. Olympia“ wieder vor die Kamera.

Nun also ein vierter Auftritt als Android aus der Zukunft, doch scheinbar hat die Actionfilm-Ikone einige wichtige Grundlagen verlernt. „Page Six“ zu Folge musste er üben, Waffen zusammenzubauen und beim Abdrücken nicht zu blinzeln, denn das tut eine Maschine nicht!

Wir sind gespannt, ob sich sein Training bezahlt gemacht hat. „Hasta la vista, baby!“

Arnold Schwarzenegger

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Quelle: Videovalis

von Hirsch Heinrich