Promis in der Bahn:
Von Mariah Carey bis Maggie Gyllenhaal

Augen auf beim Bahnfahren, denn man weiß nie, wer als nächstes zusteigt. Schon mancher Weltstar erwies sich als Freund des öffentlichen Personennahverkehrs, sei es aus ökologischen Gründen oder weil die Bahn gerade in Großstädten oft das schnellere Fortbewegungsmittel ist.

So unterschiedlich die Gründe für ein Bahnticket sein mögen, so unterschiedlich benehmen sich Promis im Liniennetz. Während sich eine Diva wie Mariah Carey auf Instagram mit einer gehörigen Portion Selbstironie inszeniert, wenn sie mal die New Yorker Untergrundbahn benutzt, gibt es auch Promis, die zwischen Hinz und Kunz gar nicht auffallen.

Maggie Gyllenhaal gehört beispielsweise dazu. Die Schauspielerin fuhr kürzlich ebenfalls mit der Metro des Big Apples, dabei hörte sie Musik und spielte mit ihrem Mobiltelefon herum, als ob sie sich nie auf andere Art fortbewegt hätte. Dabei ist das Bahnfahren für die 37-Jährige eine große Herausforderung, denn sie leidet unter Klaustrophobie, wie sie 2014 dem Guardian beichtete.

Nur weil sie ihre Tochter täglich per Bahn zur Schule fuhr, habe sie ihre Angst in den Griff bekommen. Anmerken tut man ihr davon jedenfalls nichts.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Quelle: Videovalis

von Hirsch Heinrich