Shia LaBeouf:
Fällt wieder einmal unangenehm auf

Seine Kopfwunde hat offensichtlich Spuren hinterlassen. Shia LaBeouf hatte sich am Set von „American Honey“ verletzt und seinen Kopf komplett in Bandagen gebunden. Jetzt ist er – ohne Verband – am Mount Rushmore in South Dakota durch schlechtes Benehmen aufgefallen.

Wie „TMZ“ berichtet hatte der „Transformers“-Star kein T-Shirt an und lief pöbelnd und immer wieder „America“ rufend am Präsidenten-Berg rum. Eine ältere Frau soll ihn auf das schlechte Benehmen angesprochen haben. Doch Shia nahm sie nicht ernst, stellte sich wohl als Marine-Offizier vor und lud sie zu einem Date ein.

Dass der 29-Jährige gerne mal über die Stränge schlägt, ist ja bekannt. Für sein unmögliches Benehmen in einem Kino wurde er ja sogar schon mal verhaftet.

Welchen Hintergrund der Ausraster vom Wochenende jetzt hat, mal abgesehen von der Kopfwunde, ist aber nicht bekannt.

Shia LaBeouf

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Quelle: Videovalis

von Hirsch Heinrich

  • http://tiroltech.blogspot.de/ Tobias Dettinger

    Immer dieses dreckige Haten. Null Ahnung wie es ist ein Star zu sein.