Cara Delevingne:
Bi-Sexualität nicht nur Phase

Im „Vogue“-Interview vor einiger Zeit hörte es sich so an, als könne Cara Delevingnes Bi-Sexualität nur eine Phase sein. Die 22-Jährige erzählte dort erstmalig über ihre Beziehung zu Musikerin St. Vincent:

„Ich glaube, dass ich so in meine Freundin verliebt bin, ist ein großer Teil des Grundes, warum ich jetzt so glücklich bin.“ Aber der Artikel ließ es wohl so aussehen, dass es sich dabei auch nur um eine temporäre Phase handeln könne.

Daraufhin gab es eine Online-Petition, die der „Vogue“ klarmachen wollte, dass schwul, lesbisch oder bi keine Phase ist. Cara fand den Artikel nicht schlimm, doch stellte das britische Supermodel jetzt in der „New York Times“ klar: „Meine Sexualität ist keine Phase. Ich bin, wer ich bin.“

Sie hätte vor ein paar Jahren erkannt, dass sie halt akzeptieren muss, dass sie sich auch in Frauen verliebt. Und das ist doch toll, denn so haben Männer und Frauen etwas von dem witzigen und schönen Model.

Cara Delevingne

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Quelle: Videovalis

von Hirsch Heinrich