Michael “Bully” Herbig:
Schluss mit lustig

Michael "Bully" Herbig (Foto: HauptBruch GbR)

Bekannt wurde Michael “Bully” Herbig als der Spaßvogel aus der “Bullyparade”. Doch jetzt soll Schluss sein mit lustig, erklärte Herbig dem “Zeit Magazin”.

Er sei jetzt 47 Jahre alt und wüsste schlicht nicht, ob er mit 50 immer noch in Frauenklamotten herumrennen oder auf ein Pferd steigen möchte, erklärte er dem Blatt. Von jetzt auf sofort wird er die Comedy aber nicht an den Nagel hängen.

Er verspricht den Fans, zum 20. Geburtstag der “Bullyparade” im Jahre 2017 einen letzten großen Film mit allen Lieblingsfiguren aus der Show in die Kinos zu bringen. “Da wird alles drin sein […] die beliebtesten Figuren, dazu gehören Winnetou und Old Shatterhand, Mr. Spuck, Kork, Schrotty, da gehören Sissi und Franz dazu, die wir ja im Kinofilm noch nie gezeigt haben. Und zwei Überraschungen wird es auch geben”, so Herbig.

Danach wolle er sich an ernsten Rollen versuchen. Gemeinsam mit Roland Emmerich plane er schon einen Thriller, der auf der Geschichte der Familien Strelzcyk und Wetzel beruhen soll, die Ende der 70er Jahre mit einem Heißluftballon aus der DDR geflohen sind. “Für mich wäre es ein Traum, wenn Leute von mir einen Thriller akzeptieren würden”, erklärt Herbig.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von Hirsch Heinrich