Kanye West:
Polizei beendet Spontan-Gig

Kanye West begleitet seine Ehefrau Kim Kardashian derzeit auf ihrer ersten Reise durch Armenien. Die Vorfahren des berühmten Kardashian-Clans stammen aus der Kaukasus-Republik, und deswegen sorgt der dortige Besuch des Reality-Stars für noch mehr Aufsehen als es normalerweise der Fall ist. Sonntagabend hatte Kanye – oder „Yeezus“, wie er sich auch gerne nennt – spontan die Idee, ein kostenloses Konzert in der Hauptstadt Eriwan zu geben. Kim twitterte die frohe Botschaft an ihre Follower und so versammelten sich gegen Mitternacht an die 3.000 Fans rund um den Schwanensee, der Location für das improvisierte Konzert. Nachdem er eine Handvoll Hits performt hatte, wollte Kanye dem Publikum näher kommen, das am anderen Ufer stand, während er auf der gegenüber liegenden Seite seine Show ablieferte. Also sprang der Rapper spontan in den See – vielleicht wollte er auch wie Jesus über das Wasser laufen? – und die begeisterte Menge tat es ihm gleich. Innerhalb kürzester Zeit war der Schwanensee voll mit Menschen. Da in dem Gemenge die Polizei die Übersicht zu verlieren drohte, beendeten die Ordnungskräfte das Konzert vorzeitig. Das war mit Sicherheit einer von Wests kürzesten Auftritten, der allen Beteiligten aber noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Kanye West

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Quelle: Videovalis.tv

von Monika Haupt