Zum Todestag von Paul Walker:
Die Highlights seiner Karriere

Paul Walker ist am 30. November 2013 bei einem tragischen Auto-Unfall ums Leben gekommen. Zwei Jahre nach seinem Tod werfen wir noch einmal einen Blick auf die Highlights seiner Karriere.

Im Jahr 1985 trat der Schauspieler erstmals in der Serie „Ein Engel auf Erden“ auf, bevor er sich in zahlreichen weiteren Serien versuchte. Dann, im Jahr 2001, gelang ihm der ganz große Durchbruch. Walker übernahm die Rolle des Brian O’Conner in „The Fast And The Furious“, und das in sechs der sieben Filme der Reihe.

An der Seite von Jessica Alba war Paul dann in „Into The Blue“ zu sehen. Zudem sah man ihn in „Antarctica – Gefangen im Eis“, den er mit insgesamt 32 Hunden gedreht hat.

Sein letzter vollständiger Film war „Brick Mansions’“, der noch einmal zeigte, was für ein Action-Fan er eigentlich war. Die Dreharbeiten zu „Fast & Furious 7“ konnte Walker dann nicht mehr beenden. Seine beiden Brüder Caleb und Cody übernahmen für ihn und führten sein Vermächtnis zu Ende.

Paul Walker, seine Filme und Rollen werden bei Fans, Freunden und auch seiner Familie nie in Vergessenheit geraten und für immer in ihren Herzen bleiben.

Paul Walker

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Quelle: Videovalis

von Hirsch Heinrich