Poker:
Mehr als nur ein Glückspiel?

Poker gewinnt auch in Deutschland immer mehr Anhänger. Aber geht es dabei wirklich nur um das Glücksspiel?

Der Mehrheit der deutschen Poker-Fans geht es vor allem um den Spaß am Spiel. Unterstützt wird dieser Gedanke und der Sport in der Bundesrepublik von der German Federation of Poker (GFP). Vorsitzender des seit 2009 existierenden gemeinnützigen Vereins ist der Diplom-Mathematiker Stephan M. Kalhamer. Er setzt sich zum einen für die Belange der deutschen Poker-Vereine ein, zum anderen ist es ihm aber ein ganz besonderes Anliegen, Poker als Denksport zu etablieren.

Denn bei diesem Spiel geht es um weit mehr als nur Glück. Die schnell zu erlernenden Regeln verheißen noch keinen Spielerfolg. Gespielt wird mit 52 Karten. Jeder Spieler hat fünf Karten auf der Hand, die das Pokerblatt ergeben. Nun geht es darum geschickt auf das eigene Blatt zu setzen. Die gesammelten Einsätze kommen in einen gemeinsamen Topf, den der gewinnt, der das stärkste Blatt hat oder als einziger übrig bleibt. Das eröffnet Möglichkeiten, auch mit einem schwachen Blatt und guten Bluffs zum Sieg zu kommen.

Klingt einfach, hat aber am Ende viel mit Zählen, Mathematik und Wahrscheinlichkeitsrechnung zu tun. Um zu wissen, welche Karten die Mitspieler auf der Hand haben könnten, muss man seine eigenen Karten zu den Karten auf dem Tisch und seiner eigenen Position in Beziehung setzen. Ein wirklich guter Poker-Spieler wird nur der, der auch ein Mathe-Fan wird.

Dieser Meinung ist auch Stephan M. Kalhamer: „Selbstdisziplin, Fairness, mentales Training und der Wettbewerbsgedanke machen Poker zu einer sportlichen Disziplin wie Schach.“ Immer mehr Menschen üben sich vor allem in Internet in dieser Disziplin. Daher hat die GFP zusammen mit der International Federation of Poker eine neue Plattform ins Leben gerufen.

Zur ersten offiziellen Poker-Weltmeisterschaft vom 17. bis 20. November soll die Seite an den Start gehen. Eine Landing Page mit Informationen zu den Verbänden und den bevorstehenden Events ist bereits abrufbar. Auf der Plattform wird Mitgliedern die Möglichkeit gegeben, sich für offizielle Turniere, wie die Europa- und Weltmeisterschaft, zu qualifizieren. Darüber hinaus werden auch Turniere zwischen Einzelpersonen, Gruppen und Marken möglich sein.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © German Federation of Poker

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.