Die Besetzung steht:
Der Fall Kampusch kommt in die Kinos

Die Geschichte von Natascha Kampusch hat die ganze Welt bewegt. Als Zehnjährige 1998 auf dem Weg zur Schule von dem Nachrichtentechniker Wolfgang Priklopil entführt und für 3096 Tage in einem Kellerverlies gefangen gehalten, gelang ihr am 23. August 2006 aus eigener Kraft die Flucht.

Noch am selben Tag nahm sich ihr Peiniger das Leben. Der Fall löste eine Medienlawine aus, die bis heute ihresgleichen sucht.

Eigentlich ein Stoff, wie ihn Hollywood sich nicht besser hätte ausdenken können. Und so wundert es nicht, dass Bernd Eichinger bis zu seinem Tod an einem Drehbuch geschrieben hat und auch als Produzent des Films vorgesehen war.

Doch die Befürchtungen, Vorurteile und Ängste im deutschsprachigen Raum seien so groß gewesen, dass man über die sprachlichen Grenzen hinaus nach geeigneten Darstellern zu suchen begann, wie Regisseurin Sherry Hormann erklärte.

Mit der Irin Antonia Campbell-Hughes hat man nun die perfekte Besetzung für die Hauptrolle gefunden. Auch bei der Rolle des Entführers Priklopil ist man fündig geworden: Der Däne Thure Lindhardt übernimmt den Part.

Drehstart ist im Mai 2012 in München, gedreht wird in englischer Sprache.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © 2012 Constantin Film Verleih GmbH / C.Doll

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.