Ist Kate Middletons Verlobungskleid an allem schuld?


Kate Middletons Verlobungskleid ist anscheinend schuld daran, dass es die Marke ‚Issa‘ nicht mehr gibt.
Wer erinnert sich nicht mehr an das wunderschöne, dunkelblaue Kleid der Frau von Prinz William, das sie 2010 bei der Verlobung trug? Daniella Helayel, die Designerin der Robe, verriet nun, dass die Marke von allen Seiten heiß begehrt war, nachdem der Star mit dem Kleid gesehen wurde. Die Künstlerin meinte gegenüber ‚Daily Mail‘: „An dem Morgen bin ich wie sonst zum Yoga gegangen und dann wurde ich von einer Freundin angerufen, die mir von der königlichen Verlobung erzählte. Es war alles so aufregend. Wir hatten keinen Fernseher im Studio und das war vor Instagram. Wir wussten aber bald, dass Kate ‚Issa‘ getragen hatte, weil das Telefon um vier zu klingeln begann und nicht aufhörte. Es war verrückt. Das Kleid war nach fünf Minuten ausverkauft.“

Die Designerin erklärte: „Ich hatte keine Ahnung, dass Kate es tragen würde. Sie kam ab und zu ins Studio, aber sie ging auch bei ‚Fenwick‘ shoppen und ich denke, dort hat sie auch das Kleid gekauft.“ Viele der Roben, die die hübsche Brünette trägt, führen zum sogenannten „Kate-Effekt“. Bei Helayels Kleid hatte das aber tatsächlich negative Folgen. Die Modedesignerin erinnert sich: „Vom Tag der königlichen Verlobung an verdoppelten sich unsere Verkäufe. Ich hatte nicht das Geld, die Produktion in so einem großen Ausmaß zu finanzieren. Die Bank weigerte sich, mir einen Kredit zu gewähren und die Fabrik verlangte, dass ich die Rechnungen beglich.“ Deswegen musste sich Helayel nach eigenen Aussagen erst um einen Investor kümmern, was jedoch letztlich dazu führte, dass es immer schlechter lief und die Marke 2013 nicht mehr weitergeführt wurde.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Bang

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.