Emily Ratajkowskis liebstes Kleidungsstück


Für Emily Ratajkowski gibt es "nichts Besseres" als einen schwarzen Trench-Coat.
Die 25-jährige Schauspielerin hat verraten, dass ihr liebstes Kleidungsstück ein einfacher Regenmantel sei, den man nicht nur als Jacke, sondern auch als Kleid tragen könne. So schwärmt die brünette Schönheit gegenüber ‚People‘: "Es gibt doch nichts Besseres als einen eleganten, schwarzen Trench-Coat. An ihm liebe ich besonders, dass man ihn auch als Kleid tragen kann." Doch auch ein weiterer eigenartiger Look hat es dem ‚Gone Girl‘-Star, der neben Ben Affleck und Rosamund Pike in dem 2014 erschienenen Drama spielte, besonders angetan: "Pyjama-Outfits sind gerade total beliebt. Ich mag das Mühelose und Coole daran. Und man kann natürlich auch beides miteinander kombinieren."

Emily, die für ihren halbnackten Auftritt in Robin Thickes und Pharrell Williams ‚Blurred Lines‘-Musikvideo bekannt wurde, hält jedoch besonders ein Kleidungsstück für essenziell in jedem Schrank: "Ein schlichtes, weißes Kleid ist ein Must-Have für den Frühling." Während die schöne Schauspielerin nach eigenen Angaben privat eher simplere und schlichtere Outfits trägt, sei sie besonders für ihren neuen Job dankbar, der es ihr erlaube, in eine andere Rolle zu schlüpfen. Denn für die Netflix-Sendung ‚Easy‘ musste sich die Britin vor kurzem die Haare blond färben, wie sie erzählt: "Ich glaube, mit meinem Model-Job hätte ich mir das nie erlauben können. Bevor ich Vollzeit gemodelt habe, bin ich auf die Kunstschule der UCLA [University of California] gegangen. Ich denke, was Mode und Schönheit angeht, wäre ich sonst sicher nonkonformistisch geworden. Von daher hat es sehr viel Spaß gemacht, die Rolle zu spielen." Über ihre modischen Vorbilder Patti Smith, Bianca Jagger, Naomi Wolf und Gloria Steinem sagt die Beauty-Queen: "Ich mag Frauen, die taff und cool sind und viel zu erzählen haben."

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Bang

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.