Stars und Apps – das passt gut zusammen

 

Promis werben für Apps

Im Dschungel der 1.000 Apps fallen Neuentwicklungen nur noch schwer auf. Deshalb investiert die Media-Branche mittlerweile enorm viel Geld, um Stars ins Boot zu holen. Sei es, dass sie die Werbetrommel für ein Spiel rühren oder gleich eine eigene App entwickeln. Einen der größten Coups in der App-Geschichte hat das Spiel „Clash of Clans“ geschafft. Das erfolgreiche Game wurde 2015 in den USA mit einem 60-sekündigen Spot in der Pause der Superbowl-Übertragung beworben. Den Spot sahen damals mehrere Millionen Zuschauer und bis heute mehr als 135 Millionen Menschen auf YouTube. Hauptdarsteller des Spots ist Schauspieler Liam Neeson. „Clash of Clans“ hat mittlerweile alle Rekorde gebrochen und spielt in einer ganz eigenen Liga. Kein Wunder, dass das Spiel zahlreiche prominente Fans hat, darunter Comedian Conan O’Brien und DJ Steve Aoki.

Die Apps der Stars

Nicht nur mit werbenden Stars verdient die Branche. Noch mehr Geld und Ruhm bringen Apps, die die Stars selbst kreieren. Die Liste der Promi-Apps ist mittlerweile sehr lang. Aber nur einige stechen hervor:

Kanye West & Kim Kardashian

Kim Kardashian

Die Ehefrau von Kanye West ist ein absoluter Media Mogul. Ihre App „Kim Kardashian Hollywood“ ist seit etwa zwei Jahren auf dem Markt und wurde bis dato mehr als 40 Millionen Mal benutzt. Mit der App können User ihren eigenen Hollywood-Star kreieren und groß rausbringen. Dieses Konzept ist ausgesprochen erfolgreich: Laut dem englischem Forbes Magazine soll die App allein im Jahr 2015 fast 72 Millionen Dollar eingebracht haben.

Ellen DeGeneres

Ellen DeGeneres

Kim dicht auf den Fersen ist Daytime Host Ellen DeGeneres. Mit ihrem Spiel „Heads Up!“, einer witzigen Smartphone-Variante von „Wer oder was bin ich?“, hat sie bereits über 25 Millionen Dollar verdient. Seit dem Launch im Jahr 2013 bewirbt Ellen DeGeneres das Game fleißig in ihrer eigenen Show, wo sie es mehrfach mit Celebrities wie Kaley Cuoco, Lauren Graham, Christina Aguilera, Adam Levine und vielen weiteren spielte. Ein Best of gibt es in diesem Video.

Europa-Premiere von "Ein Hologramm für den König"

Tom Hanks ist ein Fan von alten Schreibmaschinen

Tom Hanks

Seine Schreib-App im Old-School-Stil stürmte 2014 die Charts. „Hanx Writer“ simuliert das Tippen auf einer Schreibmaschine – ganz so, wie der Schauspieler es liebt. Denn Tom Hanks, den es immer wieder nach Deutschland zieht, ist bekennender Fan der alten Schreibmaschinen, die er seit den 1970er-Jahren sammelt. Die App behandelt Tippfehler auf exakt die gleiche Weise wie ihre Vorbilder aus Metall und Farbband: Sie können nicht gelöscht werden, sondern werden lediglich mit einem X überschrieben.

Sia Furler

Sia

Die quirlige Australierin hat 2015 das bunte Spiel „Bob Job“ herausgebracht. Das Game funktioniert ähnlich wie Tetris und Candy Crush: Man sortiert gleiche Gegenstände in eine Reihe, damit diese gelöscht werden. Das geschieht aber im Sia-eigenen Stil mit Hunden, Einhörnern und natürlich mit der bekannten Perücke, die das Markenzeichen der Sängerin ist. Im Unterschied zu anderen Stars steckt Sia das Geld, das sie mit dem Spiel verdient, allerdings nicht in die eigene Tasche, sondern unterstützt damit die Best Friends Animal Society.

 

Bildrechte: Flickr Kim Kardashian does Hollywood (oder wie das Spiel heißt) ist die beste App auf der ganzen Welt. -drik S. CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de