Promis im Style-Check:
Das klassische Hemd als Dauerbrenner

Kaum ein Kleidungsstück tragen männliche Prominente so häufig auf dem roten Teppich wie das klassische Hemd. Ob ausgefallen im Karo-Style, ein elegantes Business-Modell oder ein extravagant lässiges Leinenhemd, Hemden sind wohl aus keinem Kleiderschrank mehr wegzudenken – egal, ob er einem Filmstar gehört oder nicht. Unabhängig davon, was man bevorzugt – lässig im Casual-Look wie Justin Timberlake oder doch eher edel und dezent wie bei Jogi Löw oder Ryan Gossling –, wir verraten, wie man dem Look der Promis nacheifern kann und worauf man bei der Wahl des richtigen Hemdes achten sollte.

Glamourös im klassischen Business-Hemd

Es gibt Looks, die einfach nie aus der Mode kommen. Und schlichte Hemden gehören definitiv dazu. Auch Stars wie Ryan Gosling oder David Beckham schwören auf den neutralen Hemd-Look und lassen sich auf Veranstaltungen häufig im weißen Hemd kombiniert mit auffälligem Sakko oder Fliege sehen. Dabei ist es grundsätzlich egal, ob man zum rein-weißen Hemd greift oder doch etwas Farbe bevorzugt – Hauptsache der Schnitt sitzt. Dass beispielsweise auch blau sehr elegant wirken kann, bewies unser stylisher Bundestrainer Jogi Löw schon mehrfach bei Fußballveranstaltungen wie der WM 2014, bei der er im elegant aussehenden dunkelblauen Hemd am Spielfeldrand stand und für Furore sorgte.

Wer sich auf der Suche nach Business-Hemden durch das umfangreiche Angebot im Netz klickt, sollte auf pflegeleichte Modelle mit atmungsaktiver Baumwolle achten, wie man sie beispielsweise bei Walbusch findet. Auf die setzt auch ein deutscher Promi: Klaus J. Behrend – vielen aus dem Kölner „Tatort bekannt – ist aktuell Markenbotschafter des Unternehmens. Und in einem hochwertigen, atmungsaktiven Hemd gerät man auch im Rampenlicht oder bei Verfolgungsjagten am Filmset nicht so schnell ins Schwitzen.

Auch der richtige Schnitt ist wichtig: Schlanke Herren sind mit Slim-Fit-Modellen gut bedient, die tailliert eine gute Figur betonen können. In punkto Kragen-Variante sind derzeit Haifisch- und Kent-Kragen angesagt, die dem Hemd eine sportlich-schicke Note verleihen.

Lässig und cool wie Clooney oder Timberlake

Ein aufgeknöpftes Hemd gepaart mit Sonnenbrille, Dreitagebart und Jeans wirkt nicht nur an George Clooney cool – auch im Alltag kann dieser Look mit einem schwarzen Hemd lässig getragen werden und wirkt trotz schickem Hemd locker und bequem. Ein kleiner Tipp: Wer unter seinem Hemd noch ein Unterhemd trägt, sollte unbedingt darauf achten, dass dieses auch bei der aufgeknöpften Variante unsichtbar bleibt.

Alternativ kann man ähnlich wie Justin Timberlake zu außergewöhnlichen Hemden im Karo-Look greifen und diese mit Weste und Chino-Hose aufwerten. Ein wenig englisch, ein wenig spießig – und doch absolut modern und angesagt. Ob in der Freizeit, im Beruf oder bei abendlichen Veranstaltungen – unsere Promis beweisen, dass man mit Hemden einfach bei jeder Gelegenheit richtig liegt und ihre Looks absolut nachahmungswürdig sind.

 

Bildrechte: Flickr Ryan Gosling Andrew Walker CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de