Fast & Furious rast davon:
Schon 72 Millionen Dollar eingespielt


Einen wahren Schnellstart legte der vierte Teil der Fast and the Furious-Reihe hin. Am Startwochenende hat „Fast & Furious – Neues Modell. Originalteile“ in den USA unglaubliche 72 Millionen Dollar in die Kinokassen gespült.

Das ist nicht nur sagenhaft sondern auch ein Rekord. Die vierte Neuauflage – wieder mit der Originalbesetzung des ersten Films Paul Walker, Vin Diesel, Michelle Rodriguez und Jordana Brewster – hält ab nun den Rekord für den besten April-Start überhaupt.

Seit „The Dark Knight“ im Sommer 2008 anlief, war kein Film mehr so erfolgreich. So hat es der vierte Teil mit Bravour geschafft, seine drei Vorgänger locker zu überrunden.

Noch einmal 30 Millionen Dollar konnte der Film in Europa und dem Rest der Welt für sich verbuchen. Auch in Deutschland raste das Bleifußspektakel sofort auf die Spitzenposition der Kinocharts.

Das liegt nicht nur an den schnellen Autos und heißen Girls. Auch und besonders deshalb, weil die Rückkehr des Original–Casts das Publikum begeistert.

Am ersten Kinowochenende besuchten in Deutschland mehr als 650.000 Zuschauer „Fast & Furious – Neues Modell. Originalteile“. Mit einer solchen Resonanz müssen wir wohl nicht lange auf einen fünften Teil warten.

[AMAZONPRODUCT=B000BND58A]

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © UPI / Martin Lässig

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.