Anders/Fahrenkrog:
Fans von sich selbst

Der Sänger, der jahrelang an der Seite von Dieter Bohlen als Modern Talking unterwegs war, versucht sich derzeit wieder im Musikgeschäft, allerdings in einer neuen Konstellation.

Gemeinsam mit Uwe Fahrenkrog-Petersen ist er das Duo Anders/Fahrenkrog und brachte am 10. Juni das erste gemeinsame Album auf den Markt. Der Erfolg läge dabei in der richtigen Mischung, ist sich der einstige Bohlen-Partner sicher. „Gute Musik, guter Produzent, guter Sänger! Da sieht man mal, was die anderen nicht haben“, verrät er im Interview.

Den Vergleich mit Modern Talking müssen sich die beiden Gesangskollegen trotz anderer Musik doch gefallen lassen und diesen könne man „nicht verhindern“, gesteht Fahrenkrog. „Thomas ist ja nun mal die Stimme von Modern Talking, deswegen musste der Vergleich kommen. Doch musikalisch ist es dann doch sehr anders, es ist eher meine Stilrichtung.“ Aus dem Grund, so erklärt der Produzent, lasse ihn der Vergleich auch „eigentlich kalt.“

Obwohl die beiden gut zusammenarbeiten und sich super verstehen würden, habe es hin und wieder auch unterschiedliche Meinungen gegeben, verraten sie. „Wir haben bereits bei den Demos diskutiert ob ich die Songs singen will oder überhaupt interpretieren kann. Ich weiß ganz genau wie meine Stimme klingt“, erläutert Anders.

„Alle Menschen, die mit mir arbeiten, müssen nicht mit mir streiten. Es lag nie an mir, das wollte ich mal gesagt haben. Ich bin ein lieber Mensch!“ Deshalb, so verrät das Duo noch, sei auch nicht geplant, die Zusammenarbeit nach ihrem ersten Album wieder zu beenden und die zwei kündigen an: „Es soll auf jeden Fall kein einmaliges Album sein.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.