Adele:
Auszeit vom Showbiz

Adele

Nachdem sie im Laufe des letzten Jahres auf einer Welle des Erfolgs schwamm und sich kürzlich dadurch sechs Grammy Awards verdiente, will sich die britische Popsängerin in naher Zukunft aus dem Rampenlicht zurückziehen und sich ihrem Privatleben widmen.

Gegenüber der März-Ausgabe des US-amerikanischen Vogue-Magazins verrät sie: „Ich verpisse mich für vier oder fünf Jahre. Wenn ich ständig arbeite, ruiniert das meine Beziehungen. So kann ich mir wenigstens etwas Zeit nehmen, um ein fröhliches Album zu schreiben. Und um verliebt und glücklich zu sein.“

Auch eine Hochzeit und Nachwuchs schließt die 23-Jährige nicht aus. „Heiraten, Kinder kriegen, einen Gemüsegarten anpflanzen“, beschreibt sie ihren Traum von der Zukunft. Neues Liebesglück hat Adele mit Simon Konecki, dem 37-jährigen Gründer der englischen Wohltätigkeitsorganisation „Drop4Drop“ gefunden.

Von diesem schwärmt sie: „Er ist wunderbar. Und er ist stolz auf mich, aber ihm ist es egal, was ich mache und was andere Leute denken. Er passt auf mich auf.“ So hätte sie ihre jüngste Stimmband-Operation, der sie sich im November unterziehen musste, nicht ohne ihn überstehen können.

Gescheiterte Beziehungen verarbeitete die Sängerin auf ihren Alben „19“ und „21“ mit Trennungs-Hymnen wie „Chasing Pavements“ und „Someone Like You“ – was sie in Zukunft jedoch vermeiden will. „Die Leute denken immer, ich wäre ein absoluter Trauerkloß“, gibt sie zu und erklärt, dass sie aber eigentlich geschwätzig und quirlig sei. „Ich bin das totale Gegenteil von meinen Liedern.“

Auch der Männerwelt wolle sie deshalb Entwarnung geben: „Ich bin großartig. Kein Mann braucht Mut, [um mit mir auszugehen]. Es ist ja nicht so, dass ich über jeden, der mein Herz bricht, eine Platte schreibe und ihn zum meist gehassten Mann der Welt mache“, versichert Adele und betont: „Ich schreibe übrigens nie wieder ein Trennungs-Album. Ich habe es satt, eine verbitterte Hexe zu sein.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.