Amy Winehouse Biografie:
Vater Mitch hat ihr Leben aufgeschrieben

Amy Winehouse (Foto: HauptBruch GbR)
Am 23. Juli 2011 starb Amy Winehouse in London aufgrund einer Alkoholvergiftung mit 4,16 Promille. Damit verschwand auch eines der stimmlich viel versprechendsten Talenten unserer Zeit.

Doch nicht nur mit ihrer eindrucksvollen Stimme sorgte sie für Schlagzeilen. Ihr extravagantes Äußeres sorgte für ein Comeback der „Bee Hive“-Frisur aus den 60er Jahren, aus ihrem intensiven Alkohol- und Drogenkonsum resultierten zahlreiche Eskapaden wie Zusammenbrüche, Konzerte im betrunkenen und verwirrten Zustand bis hin zur Festnahme im norwegischen Bergen, weil sie sieben Gramm Marihuana bei sich führte.

Mitch Winehouse beschreibt in „Amy, My Daughter“ das Leben des Weltstars von Kindesbeinen an.

Ihr Aufstieg zur gefeierten Sängerin, der Gewinn von fünf Grammys, ihr tiefer Fall durch den intensiven Drogenkonsum – mit der Biografie möchte Mitch Winehouse Fans wie auch Angehörige und Freunde von Drogenabhängigen erreichen.

Er schrieb die Biografie über seine Tochter bereits lange vor ihrem Tod, basierend auf seinen Tagebuchaufzeichnungen. Aus dem Portrait eines anfangs stolzen, dann jedoch zunehmend besorgten Vaters wurde durch das viel zu frühe Ableben der Sängerin nun eine Rückschau auf ihr Leben.

Die BiografieAmy, My Daughter“ erscheint in Deutschland am 5. Juli 2012 unter dem Titel „Meine Tochter Amy“. Mitch Winehouse stellt seine Erlöse der „Amy Winehouse Foundation“ zur Verfügung. Die Stiftung unterstützt junge Menschen, die von Krankheit, Behinderung, Sucht oder finanziellen Schwierigkeiten bedroht oder betroffen sind.

[AMAZONPRODUCT=384190145X]

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.