Nelly Furtado:
Schaut zu starken Frau auf


Nelly Furtado (Foto: HauptBruch GbR)

Die 33-jährige Sängerin nahm sich früher Frauen zum Vorbild, die sexy sein können, ohne die Hüllen fallen zu lassen.

Im Interview mit der Zeitschrift ‚Petra‘ erklärt sie dazu: „Ich hatte starke Vorbilder, etwa meine Mutter oder auch Musikerinnen wie Mary J. Blige oder Salt’n’Pepa. Damals konnte man sexy sein, ohne ständig nackt durch die Gegend zu rennen wie heute. Das mochte ich, so wollte ich auch sein.“

Zunächst musste sie jedoch lernen, gelassener zu werden. „Ich hatte schrecklich viel Energie und oft auch Unsinn im Kopf“, gesteht Furtado. „Ich konnte sehr gemein sein zu den anderen Mädchen, das tut mir heute leid.“

Inzwischen sei sie ruhiger geworden, betont die portugiesisch-kanadische Künstlerin. „Heute werfe ich nicht mehr mit Sachen und will nicht mehr permanent kämpfen. Zu sagen ‚Es tut mir leid‘ ist inzwischen eine große Stärke von mir. Ich kann das nur empfehlen, ehrlich.“

Am 14. September veröffentlicht Furtado ihr neues Album ‚The Spirit Indestructible‘ und verspricht, mit diesem die Zeit zurückzudrehen. „Es ist ein Album mit Songs für die 12-Jährige in uns“, gibt die Musikerin schon im Voraus preis. „Ich habe mir da echt was aufgehalst, denn im Konzert werden diese Lieder ein Wahnsinns-Workout für mich sein…“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.