Justin Bieber:
Manager schimpft über Grammy-Jury

Justin Biebers Manager ist empört, dass sein Schützling von den Grammy Awards 2013 ausgeschlossen wurde. Nachdem am 6. Dezember bekannt wurde, welche Künstler auf einen oder mehrere der begehrten Musikpreise hoffen dürfen, hat sich nun Scooter Braun zu Wort gemeldet.

Die Tatsache, dass Bieber nicht bedacht wurde, moniert er. „Ich stimme dem schlicht und einfach nicht zu“, beschwert er sich auf Twitter. „Der Junge hat es verdient. Die Grammy-Jury hat sich hier einen Patzer erlaubt.“

Weiter gibt Braun zu bedenken, dass der 18-jährige Popsänger dieses Jahr auch mit seinem dritten Studioalbum „Believe“ ein weltweites Publikum begeistern konnte. „Das schwierigste ist, sich zu wandeln, am Ball zu bleiben“, so Biebers Manager. „Und das hat er geschafft. [Er hat ein] riesiges, erfolgreiches Album abgeliefert, eine Tour ausverkauft und die Leute von sich überzeugt.“

Den anderen Nominierten wünscht Braun trotzdem alles Gute: „Ihr habt hart gearbeitet und verdient es. Ich fand einfach, dass das auch auf JB zutrifft.“

Wenn die Grammys am 10. Februar in Los Angeles verliehen werden, gehen unter anderem Musiker wie Frank Ocean, Carly Rae Jepsen, Rihanna, Taylor Swift, Kanye West und Jay-Z ins Rennen.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.