The xx:
Wollen experimentierfreudiger werden


The xx wollen in diesem Jahr etwas Neues ausprobieren. Obwohl die Band in diesem Jahr eine ganze Reihe Konzerttermine rund um den Globus hat, soll zwischendurch noch Zeit gefunden werden, um an ihrem neuen Album zu arbeiten.

Im Zusammenhang mit der neuen Platte dürfen nach Meinung der Gruppe gern auch neue Gebiete erschlossen werden. Bandmitglied Romy Madley Croft verrät dazu: „Ich denke, dass wir in diesem Jahr einfach ein bisschen experimentieren und neue Dinge ausprobieren wollen – im Hinblick auf die Musik, die wir in Zukunft machen, ein bisschen aufgeschlossener sein.“

Davon, dass es keine leichte Aufgabe wird, neben der Tour kreativ zu werden und Musik aufzunehmen, ist sie allerdings überzeugt. Trotzdem wollen The xx im Hinblick auf neues Material neben der Tour ihr Bestes geben. Im Gespräch mit der Webseite „Faster Louder“ fügt Madley Croft hinzu: „Wir werden dieses Jahr viel mehr Musik auf Tour machen – das ist mein Vorsatz. Und ganz sicher auch meine Hoffnung, weil ich es auf Tour immer schwierig finde, kreativ zu sein, aber ich denke, dass wir uns einfach mehr anstrengen werden, damit es funktioniert.“

Sollte das tatsächlich klappen, würde es sich um eine Neuheit in der Bandgeschichte handeln, räumt die Musikerin ein. „Wir haben es vorher noch nie hinbekommen; es ist immer eine ziemlich schwierige Sache, aber wir werden einfach einen Weg finden, es zu tun. Es ist toll, auf Tour kreativ zu sein; ich habe es in der Vergangenheit so sehr vermisst“, fährt sie fort. „Man kann ein Album machen und auf Tour gehen und verbringt gar nicht so viel Zeit damit, kreativ zu sein und Musik zu machen.“

Dass sie das in Zukunft ändern möchte, sei ihr bei der Arbeit am zweiten Album der Band bewusst geworden, denn „wir hatten so lang keine Musik gemacht, dass es sich falsch anfühlte, wieder zu gehen“, so Madley Croft.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.