Kasabian :
Zwischen Elektropunk und Psychopop-Schlafliedern


Kasabian sind mit neuem Stoff am Start. Das dritte Album trägt den Titel „West Ryder Pauper Lunatic Asylum“ und ist der Nachfolger des UK-Nummer-Eins-Albums „Empire“ aus dem Jahr 2006, das sich bis heute mehr als 900.000 Mal verkauft hat.

Die Band steht auf dem vorläufigen Gipfel ihrer Karriere. Mit einem Mix aus Elektropunk-Riffs, Mariachi-Einlagen und Psychopop-Schlafliedern wollen die Rockmusiker das Genre Revolutionieren und einen neuen Maßstab setzen, an dem sich alle anderen messen sollen.

„Das Album ist von Filmen wie ‚Holy Mountain’ beeinflusst“, sagt der Gitarrist Serge. „Es ist der Soundtrack zu einem imaginären Film. Wir möchten, dass die Leute es im Ganzen anhören. Wir wollten ein Album machen, das den Hörer auf eine Reise schickt.“

Der Longplayer entstand unter tatkräftiger Mithilfe von HipHop-Legende Dan Nakamura. Ab Mitte April wird die Band aus Leicester kräftig die Werbetrommel für ihr Werk rühren und die Bundesrepublik für einige Promotiontermine beehren.

Noch bis zum 4. April haben Fans und Neugierige die Gelegenheit, einen freien Download vom kommenden Album „West Ryder Pauper Lunatic Asylum“ zu ergattern. Der Song „Vlad The Impaler“ steht auf der offiziellen Seite der Rocker zum Download bereit.




[AMAZONPRODUCT=B001JCE1DA]

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © Danny Clinch

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.