Elton John:
Lernt ständig dazu

Elton John

Elton John gibt zu, er sei immer noch ein Anfänger, wenn es um Studioaufnahmen geht. Nun will sich der 66-jährige Sänger und Musiker jedoch mit Pharrell Williams zusammen tun, nachdem er einen neuen Musik-Stil für sich entdeckt hat.

John erzählt dem „Clash Magazine“: „Ich bewundere elektronische Musik. Wenn ich morgens aufstehe, stelle ich gleich elektronische Musik an. Ich habe ein Stück mit Timbaland gemacht. Ich hoffe, auch etwas mit Pharrell machen zu können. Ich habe auch ein Stück mit Bright Light Bright Light, einem Typen namens Rod Thomas, gemacht und es ist brillant. Ich mag es, mich in neue Abenteuer zu stürzen.“

Aber der „Your Song“-Hitmaker gibt auch zu, noch viel lernen zu müssen und jüngere Künstler häufig um Rat zu bitten. „Als Klavierspieler neige ich dazu, zu übertreiben und elektronische Musik lebt von Einfachheit. Ich habe neulich mit James Blake zusammen zu Mittag gegessen und wir haben sein Album angehört. Es ist so simpel und doch so wunderschön. Ich wurde noch mehr in Versuchung gebracht, auch so etwas zu machen und er hat diese Fähigkeit, so minimalistisch zu sein – ich liebe es. Sie sind wie Gemälde, nicht wie Songs.“

Die Musik-Legende bringt am 23. März eine Neuauflage seines Albums „Goodbye Yellow Brick Road“ auf den Markt. Er denkt jedoch bereits über sein nächstes Musik-Projekt nach und lobt Künstler, mit denen er in der Vergangenheit bereits zusammen gearbeitet hat – darunter Kanye West. John berichtet:

„Bei Kanye Wests Song ‚My Beautiful Twisted Fantasy‘, der von Anfang bis Ende genial ist, mitzuwirken, war eine verdammte Ehre. Es war ein Gefühl wie ‚Wow, ich bin auf dieser verdammten Aufnahme!‘ Das Lied ist anders. Man kann immer noch etwas dazu lernen. Mit Musikern dieser Genres gemeinsam im Studio zu sein, lässt einen realisieren, dass sie eine komplett andere Absicht haben, als man denkt. Das als ‚Müll‘ zu bezeichnen ist absolut falsch. Das, was sie machen, ist etwas, dass man nicht versteht, aber es ist absolut relevant und sehr spannend.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Hirsch Heinrich

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.