„Dirty Dancing – Das Original Live On Tour“:
Umjubelte Premiere im Admiralspalast

Dirty Dancing - Das ORiginal live on Tour (Foto: Promo/Davids)

Die zweistündige Neuinszenierung des Kinohits DIRTY DANCING von Co-Regisseur Alex Balga feierte gestern im renommierten Berliner Admiralspalast eine umjubelte Deutschlandpremiere. Das junge 28-köpfige Ensemble und die aus neun Musikern bestehende Band überzeugten mit leidenschaftlichem Schauspiel sowie tänzerischen, musikalischen und gesanglichen Glanzleistungen.

Bei vielen Premierengästen wurden Erinnerungen wach an den ersten Tanz … die erste Liebe … die beste Zeit ihres Lebens.

Neben den Original-Filmsongs „Time Of My Life“, „Hungry Eyes“ und „Do You Love Me“ untermalen viele zusätzliche Titel die weltbekannte Liebesgeschichte zwischen dem charismatischen Tänzer Johnny Castle und der naiven Teenagerin Frances „Baby“ Houseman. Zu Mambo, Merengue und kubanischen Rhythmen lassen Tanzlehrer, Kellner und Animateure in der Show Nacht für Nacht ihre Hüften sexy kreisen. Momente voller Herzschlag-Musik machen „DIRTY DANCING – DAS ORIGINAL LIVE ON TOUR“ zu einem einmaligen Erlebnis.

Auch die prominenten Gäste waren im Dirty Dancing-Fieber: „Traumhaft schön. Die Tänzerinnen und Tänzer sind absoluter Wahnsinn, ich bin total beeindruckt und kann es nur weiterempfehlen“ schwärmt Claudia Effenberg. Auch Natascha Ochsenknecht fand die Show „hervorragend. Es ist super gecastet und hat auch so einen gewissen Humor. Sehr professionell, großartige Tänzer – es passt einfach alles.“

Und Für Rebecca Mir und Massimo Sinato hat die Geschichte von Dirty Dancing eine ganz eigene Bedeutung: „Uns gefällt die Show sehr gut. Toller Cast, tolle Atmosphäre, tolle Kulisse. Dirty Dancing ist ja ein bisschen unsere eigene Geschichte: Ich bin der Tanztrainer, Rebecca meine Schülerin und ich habe tanzend ihr Herz erobert.“

Weitere Gäste waren Thomas Hermanns, Marion Kracht, Anouschka Renzi, Angelina Heger und andere.

Hier gleich Tickets sichern!

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © Promo/Davids

von Hirsch Heinrich