Taylor Swifts Stalker ist gefasst


Ein vermeintlicher Stalker von Taylor Swift wurde festgenommen.
Mohammed Jaffar wurde am Montag (6. März) wegen Stalking und Einbruch verhaftet.
Nach Angaben der Kolumne ‚Page Six‘ hatte der 29-Jährige die ‚Bad Blood‘-Hitmacherin monatelang verfolgt. Berichten zufolge habe Mohammed drei Monate lang vor dem Haus der Sängerin in Tribeca, New York City, herumgelungert, um ein Treffen von Angesicht zu Angesicht zu erzielen. Im Dezember letzten Jahres bat er erstmals um ein Date mit der 27-Jährigen, bevor er weggeschickt wurde. Seitdem sei der besessene Fan vier weitere Male innerhalb von zwei Monaten bei dem Haus der Country-Sängerin aufgekreuzt, zuletzt am 15. Februar.

Dokumenten zufolge habe Mohammed bei einem seiner Besuche eine Stunde lang bei der Musikerin Sturm geklingelt, um ihre Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Als niemand auf das Klingeln reagierte, sei er am nächsten Tag wieder gekommen und habe erneut 45 Minuten lang Sturm geläutet. Am 6. Februar habe der Fan es dann angeblich geschafft, in das Haus des ‚Blank Space‘-Stars einzudringen. Überwachungskameras erfassten den Fan, wie er in dem Flur vor der Tür des Penthouse herumlungerte. Während dieser Zeit sei er auch auf dem Dach des Gebäudes gesichtet worden.

Aus den Gerichtsdokumenten, die der ‚New York Post‘ vorliegen, gehe außerdem hervor, dass Mohammed 59 Telefonanrufe getätigt hatte, um beim Management-Team der Künstlerin ein Treffen mit dem Mega-Star zu fordern. Zurzeit wird der Fan mit einer Strafe von umgerechnet rund 19.000 Euro festgehalten und musste bereits eine Vereinbarung unterzeichnen, die ihm jeglichen Kontakt mit der blonden Schönheit verbietet.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von Bang