König Albert II. und Königin Paola:
Romantischer Spaziergang durchs Brandenburger Tor!

Royaler Besuch in der Hauptstadt! Der Belgische König Albert II. sauste am frühen Abend mit einer Polizeieskorte ins Rote Rathaus. Dort empfing ihn Berlins regierender Bürgermeister Klaus Wowereit. Von Alberts Ehefrau, Königin Paola, allerdings keine Spur!

Erst eine halbe Stunde später sahen wir König Albert zusammen mit seiner Gattin beim Gang durch das Brandenburger Tor. Wo hatte die belgische Königin gesteckt?

Klaus Wowereit verriet TIKonline.de: „Die Königin war spontan bei der Königlichen Porzellan-Manufaktur. Das haben wir noch beim Mittagessen arrangiert, weil sie sich so begeistert gezeigt hat von dem schönen Porzellan. Und wir haben ihr die Manufaktur noch mal zeigen können. Also ganz spontan.“

Im romantischen Licht der Abendsonne schritt das Königspaar durch das Brandenburger Tor zum Pariser Platz und ließ sich die Geschichte der Stadt von Klaus Wowereit erklären. Viele Schaulustige sahen gespannt zu. Man kennt König Albert II. nämlich von der belgischen zwei Euro Münze, die mit seinem Konterfei verziert ist.

Klaus Wowereit erlebte ein sehr zugewandtes Königspaar: „Sehr sympathisch und sehr unprätentiös. Majestäten haben immer eine Aura. Aber sie sind sehr natürlich und sehr interessiert … Der Gang durch das Brandenburger Tor ist für jeden Staatsgast eine besonders beeindruckende Gelegenheit, die Historie dieser Stadt auch selber zu spüren.“

Anschließend tuschelte Königin Paola ihrem lieben Gatten – ganz unmajestätisch – etwas ins Ohr und das Paar ging ins Hotel Adlon, wo man sicher königlich nächtigte.

Hier geht´s zur großen Fotogalerie!

Klaus Wowereit: Die belgische Königin ist sehr spontan!

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © HauptBruch GbR

von TIKonline.de

Comments

  1. baerchen says:

    Ist diese König nicht so ein alter Lustmolch der auch schon einen Sexskandal hatte???

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.