Madonna:
Im Visier des FBI

Superstar Madonna ist mit ihrer Hilfsorganisation ‚Success for Kids‘ in das Fahndungskreuz des FBI geraten.

Die Sängerin, die dafür bekannt ist, sich in armen Regionen der Welt einzusetzen, hatte die Hilfsorganisation vor gut zehn Jahren ins Leben gerufen. Dabei ist ‚Success for Kids‘ laut der iPad-Ausgabe von ‚The Daily‘ eine Unter-Organisation von Madonnas anderer Hilfsorganisation namens ‚Raising Malawi‘, die ebenfalls in den letzten Tagen in die Schlagzeilen geraten war.

Wie ‚The Daily‘ berichtet, seien bei der Unter-Organisation, die seit 2008 autonom operieren soll, „finanzielle Ungereimtheiten und verdächtige Aktivitäten“ festgestellt worden, die jetzt untersucht würden. Seitdem das Projekt im Jahr 2001 ins Leben gerufen wurde, hat die Hilfsorganisation bereits 33 Millionen US-Dollar eingenommen und ‚Success for Kids‘ behauptet, somit 60.000 Kindern in sieben Ländern das Leben ein Stück weit verbessert zu haben.

Dabei ist erst vor Kurzem bekannt geworden, dass bereits das andere Projekt der Sängerin – eine Mädchenschulen in Malawi zu bauen – gescheitert war. Bereits im Januar hatte die Sängerin ihr Versprechen, 15 Millionen Dollar in den Bau einer Schule für unterprivilegierte Mädchen in Malawi zu investieren zurückgezogen. Stattdessen hatte sie angekündigt, das Geld landesweit in mehrere Schulen anstatt in eine einzige investieren zu wollen. Wie die ‚New York Times‘ berichtete, ist dieses Projekt schließlich jedoch ebenfalls gescheitert, nachdem bereits 3,8 Millionen US-Dollar hineingesteckt worden waren.

Michael Berg, der die Organisation mit der Sängerin gegründet hatte, schrieb dazu: „Eine wohl durchdachte Entscheidung wurde getroffen, wonach die Pläne für das Projekt Raising Malawi Academy for Girls in ihrer ursprünglichen Form nicht fortgeführt werden konnten.“

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

von TIKonline.de

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.