AC/DC:
Gehen unter die Winzer

AC/DC gehören seit einer gefühlten Ewigkeit zur Rock-Elite, füllen regelmäßig und überall auf der Welt Stadien und haben bisher mehr als 200 Millionen Platten an den Fan gebracht. Ab sofort versuchen sich die Australier nun auch noch als Winzer.

Die edlen Tropfen hören auf so klangvolle Namen wie „Highway To Hell Cabernet Sauvignon“, „Hells Bells Sauvignon Blanc“, „Back In Black Shiraz“ und „You Shook Me All Nicht Long Muscat“ und wurden in Zusammenarbeit mit dem Weinhersteller „Warburn Estate“ entwickelt.

Zu haben sind die Weine, deren Etiketten neben dem berühmten Band-Schriftzug auch Fotos der Musiker zieren, vorerst jedoch nur in Australien.

Dort kann man sie seit heute in allen Fillialen der Supermarkt-Kette „Wallmart“ erstehen. Ob der AC/DC-Rebensaft auch außerhalb des fünften Kontinents verkauft werden wird, steht bisher noch nicht fest.

Deine Meinung zu diesem Thema? Hier kommentieren!

Foto(s): © Guido Karp

von TIKonline.de

Comments

  1. Kai a.d.K. says:

    rock n roll und wein passt ja ma garnich bier her!

Speak Your Mind

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.